Aktuelles

Teilnahme an der Industrienacht Basel

Innovation und Unternehmergeist pur herrschten im Foyer des Gebäudes. Jung und Alt tauchten in eine facettenreiche digitale Welt ein:

An den Ständen von Makerspace Reinach bauten Kinder Roboter aus Zahnbürsten. Flinke Finger löteten und klebten geschickt kleinste Teile zusammen. Unter den staunenden Augen der Betrachter löste ein Lego-Roboter in Sekundenschnelle den Zauberwürfel…

Und wie wohnen und arbeiten wir künftig? Siemens Schweiz AG demonstrierte die neusten digitalen Technologien und zeigte, wie sich u.a. Energiesysteme und Haustechnik in Gebäuden intelligent zur smarten Infrastruktur verknüpfen lassen.

An der beruflichen Selbständigkeit interessierte Erwachsene machten beim Speed Coaching mit und liessen sich von Business Parc Coach Micha Schulz bilateral beraten und inspirieren. So mancher schnupperte den Startup-Spirit und kam auf den Geschmack, seine Geschäftsidee unternehmerisch umzusetzen.

Fazit: Ein rundum gelungener Anlass, der das Business Parc-Team an dem Abend in Atem bzw. auf Trab hielt.

Bericht und Fotos: Kathrin Cuomo-Sachsse, Cuomo-Sachsse Kommunikation

Kostenlose Gründungsberatung neu für weitere Zielgruppen

Die kostenlose Gründungsberatung ist Teil der Initiative «startup baselland», welche die «Förderung nachhaltiger Aktivitäten durch Sensibilisierung, Unterstützung in der Vorgründungs- und Grün-dungsphase sowie Stärkung der Startup-Community» zum Ziel hat.

Der Kanton Basel-Landschaft setzt sein mehr als 20 Jahre dauerndes Engagement in der Gründungsunterstützung fort und verlängert seine erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem «Business Parc Reinach/Liestal» um weitere drei Jahre.

Im Rahmen der kostenlosen Beratung werden neu ab Januar 2022 Unternehmensnachfolgen mit Neugründungen gleichgesetzt, wenn die Leistungen im Zusammenhang mit der Überprüfung des Zwecks oder einer allfälligen Neuausrichtung der betreffenden Firma bestehen.

Demnach richtet der Business Parc seine Beratungsangebote bedürfnisgerecht an unterschiedliche Zielgruppierungen und deren Themen aus. Neben Nachfolgeregelungen sind dies «Frauen», «50+», «ländlicher Raum» etc.

Infos zum Schritt in die Selbständigkeit

Wer eine zündende Geschäftsidee hat und sein eigenes Unternehmen gründen möchte, erhält an den Info-Veranstaltungen des Business Parc «Ich mache mich selbständig» Informationen zum Vorgehen.

Die nächsten drei Anlässe finden im Mai und Juni (jeweils um 18 Uhr) in Reinach und Liestal statt (siehe unter Veranstaltungen).

Servicecenter entlastet Business Parc-Mitglieder

Eine tragende Säule der Business Parc-Leistungen sind neben der kostenlosen Gründungsberatung und dem Coaching die Vermietung von Büros sowie die praktischen Services und eine gemeinsam nutzbare Infrastruktur.

Die Mitglieder können unabhängig davon, ob sie im Haus ein Büro gemietet haben, u.a. den Kopierapparat, die Cafeteria sowie die Sitzungszimmer nutzen. Indem sie auf die Telefon-, Post- und Hausdienste zugreifen, werden sie zudem von zeitraubenden administrativen Aufgaben entlastet. Gerade beim Start in die Selbständigkeit können sich JungunternehmerInnen so besser auf ihr Kerngeschäft konzentrieren und sich ihren Kunden professionell präsentieren.

Hinter diesem umfassenden Dienstleistungspaket steckt ein vierköpfiges Team. Im neu gebildeten Servicecenter setzen sich – neu unter der Leitung von Christa Strohm – Nathalie Lüthi, Susanne Pini und Tanja Möri für eine nahtlose Betreuung der Mitglieder beim Business Parc ein (Foto v.l.).

Von der Nachrichtenzustellung …

Die Mitarbeiterinnen am Empfang übernehmen für abwesender Firmen auf Wunsch und in deren Namen Anrufe und vermitteln (dringende) Nachrichten von Kunden. Sie bewirtschaften die Post, stellen Büromaterial bereit, kümmern sich um den laufenden Unterhalt der Infrastruktur, halten die Geräte betriebsbereit und die Cafeteria in Ordnung.

Mitglieder können ausserdem die Organisation von Anlässen, das Erstellen von Dokumentationen u.a.m. an das Service-Center delegieren. Und gegen Entgelt reinigt der Hausdient die Büros hier ansässiger Firmen.

bis zur externen Kinderbetreuung

Und im Rahmen seiner Mitgliedschaft bei „Familycare Basel „ können wiederum die Familien der im Business Parc angeschlossene Unternehmen von der professionellen Beratung und kostenlosen Vermittlung von Kinderbetreuungs-Angeboten wie (Not-)Nannies, Babysitter, Kindertagesstätten etc. aus der Region profitieren.

Seit letztem Sommer ist die Kita Familycare Reinach im „topmodernen, räumlich optimal auf die Bedürfnisse der Kinder und Mitarbeitenden zugeschnittenen Neubau des Wohn- und Bürozentrums für Körperbehinderte (WBZ) an der Aumattstrasse in Reinach“ ansässig.
Mitteilung Kommunikation Business Parc

Führungswechsel im Business Parc

Der langjährige Geschäftsführer des Business Parc in Reinach, Melchior Buchs, hat dieses Jahr das Pensionsalter erreicht. Er hat sich daher entschieden, kürzerzutreten und seine Kräfte zugunsten der Gemeinde Reinach zu bündeln.

Melchior Buchs wird aus diesem Grund die Geschäftsführung an eine Nachfolgerin übergeben. „Wir bedauern diesen Schritt sehr, zumal wir in ihm eine hervorragende Führungskraft verlieren. In acht Jahren hat Melchior Buchs den Business Parc als Kompetenzzentrum für Startups in der Region weiter etabliert. Mit einem neuen Standort in Liestal sowie mit dem geplanten Erweiterungsbau in Reinach wurde der Ausbau in die Wege geleitet.

Wir freuen uns, dass wir mit Jessica Friess eine Nachfolgerin gewinnen konnten. Die Medizinerin hat diverse Zusatzausbildungen und einen MBA absolviert und verfügt über Erfahrung in der Unternehmensführung. Sie wird die erfolgreiche Tradition des Business Parc fortsetzen. Wir danken Melchior Buchs für seine hervorragende Arbeit und wünschen Jessica Friess einen guten Start“, so Klaus Endress, Präsident Stiftungsrat Regionales Gründerzentrum Reinach.

Auskunft:
Klaus Endress, Präsident Stiftungsrat Regionales Gründerzentrum Reinach,
Tel.: 079 435 95 70

Melchior Buchs, Geschäftsführer Business Parc,
Tel.: 079 415 88 28

Über den Business Parc

Vor über 20 Jahren wurde der Business Parc gegründet und bietet heute in Reinach und neu auch in Liestal Leistungen (wie Beratung, Raummiete und Services) zur Förderung von Start-ups an. Im Rahmen einer Leistungsvereinbarung mit dem Kanton Basel-Landschaft erfolgt die Beratung von Gründern kostenlos, die ihren Wohn- bzw. Firmensitz hier haben. Durchschnittlich 107 Erstgespräche und über 50 Businessplan-Coachings werden jährlich durchgeführt. Seit 2007 haben rund 1450 Beratungen stattgefunden, wurden über 1000 Firmengründungen erfolgreich begleitet und entsprechend viele Arbeitsplätze generiert.

In Reinach werden auf 4’000 m2 Gesamtfläche 16 bis 160 m2 grosse Räume (sowie Coworking- Arbeitsplätze) in massgeschneiderten Grössen und zu flexiblen Konditionen vermietet; in Liestal sind ab 13 m2 grosse Büros bezugsfertig. Die über 80 Mitgliedsfirmen (davon 40 eingemietet) stammen vorwiegend aus den Bereichen IT, Life Sciences, Handel, Gewerbe und Beratung.

Die besten Raumangebote der Region

Wie ein Vademecum enthält der Startup-Guide Basel Area die wichtigsten Fakten und Zahlen zum Standort bzw. zum hiesigen Startup-Ökosystem: So hat Basel das höchste Bruttosozialprodukt der Schweiz und bildet die Area u.a. mit ihren sich untereinander vernetzenden Schlüsselindustrien (Pharma, Medtech und Präzisions-Technologie) sowie wachsenden Forschungsinvestitionen auch einen fruchtbaren Nährboden für Jungunternehmen. (Zwischen 2016 und 2020 kann Basel Area Business & Innovation in diesen Branchen 486 Firmengründungen verzeichnen. Tendenz steigend!)

Attraktives Umfeld für UnternehmerInnen

Der Kanton Baselland verfügt über entscheidende Standortvorteile zur Ansiedelung von (Jung)-Unternehmen wie die im Dreiländereck verkehrstechnisch günstige Lage, der hohe Bildungsstandard und das attraktive steuerliche Umfeld. Hier sind zudem viele verschiedene Bereiche und Branchen angesiedelt (wie Life Science, Handel, Logistik, Technologie, Lebensmittel-/Konsumgüter-Industrie) und prominente Firmen hervorgegangen wie Actelion in Allschwil (1997 von Jean-Paul Clozel gegründet und 2017 von Johnson & Johnson übernommen), Santhera Pharmaceuticals in Pratteln und Nanosurf in Liestal.

Aufgabe und Ziel der Standortförderung Baselland ist es gemäss Robert Sum (Foto oben) u.a., die Gründung und den Aufbau von Firmen zu erleichtern und dabei den administrativen Aufwand möglichst klein zu halten. Für wichtige Fragen, welche die kantonale Verwaltung betreffen, können sich UnternehmerInnen an den Welcome Desk wenden, der spezifische Anliegen mit den zuständigen Stellen koordiniert.

Vielfältige Unterstützungsangebote

Im Rahmen der Initiative startup baselland werden gemäss Robert Sum alle relevanten Unterstützungsangebote im Kanton Baselland vereint, auf der Website und im Guide zusammenfasst: sei dies die vom Kanton geförderte kostenlose Gründungsberatung durch die Partner-Organisationen (wie dem Business Park Oberbaselbiet | Laufental | Thierstein und Business Parc Reinach/Liestal sowie Startup Academy Liestal), seien dies verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten oder Räumlichkeiten (Foto Melchior Buchs, Leiter Business Parc):

So gehören der Business Parc in Reinach zusammen mit Switzerland Innovation Park Basel Area in Allschwil und The 5th Floor in Muttenz und anderen zu den Top 7 (Co-Working-)Space-Anbieter der Region. Im Guide sind ausserdem die wichtigsten Förder-Programme wie „100 fürs Baselbiet“ der BLKB aufgeführt. Ein Kapitel behandelt den (finanziellen) Support durch den Biotech-Inkubator Hemex von Startups und ihren Produkten im Frühstadium bis zum Marktdurchbruch:

www.startup-baselland.ch/news/startup-guide-basel-…
www.startup-baselland.ch/news/the-best-coworking-s…

Bericht: Kathrin Cuomo-Sachsse, Kommunikation Business Parc und startup baselland, rechts auf dem Foto mit Anneke Geyer-Tennekes, Manager Marketing, Basel Area Business & Innovation