Räume zu vermieten!
05. April 2017

«Es muss alles perfekt sein»

Um als Mutter dazu zu verdienen und flexibler arbeiten zu können, gründete Milijana Mitrovic ihre eigene Firma. Den «SD Reinigungsservice» führt die gebürtige Bosnierin heute erfolgreich mit ihrem Mann. Zufriedener Kunde ist auch der Business Parc.

Morgens zwischen fünf und acht Uhr sind im Reinacher Gründerzentrum die Heinzelmännchen am Werk(eln). Noch bevor die ersten Jungunternehmer anrücken, ist Milijana Mitrovic mit ihrem Putzwagen lautlos in den Büros unterwegs, zieht die Böden auf, staubt und wischt die Tische ab, bis alles blitzsauber ist. Eher hört sie nicht auf. «Meine Kunden müssen zufrieden sein», lautet ihr oberstes Credo.

Das Umtriebige hat die temperamentvolle junge Frau im Blut. Schon als Jugendliche hat die gebürtige Bosnierin am Kiosk ihrer Tante ausgeholfen. Sie absolvierte eine Lehre als Verkäuferin, bevor sie als 18-Jährige zusammen mit der Mutter in die Schweiz kam. Nachdem sie die Integrationsschule absolviert hatte, arbeitete sie als Verkäuferin in einer Tankstelle, ehe sie in einer kleineren Reinigungsfirma begann. Dort übernahm sie schliesslich als Gruppenleiterin erste Führungsverantwortung. Nach der Geburt ihres Kindes kündigte sie. Doch nach neun Monaten Mutterschaftspause wollte sie wieder aktiv werden und dazu verdienen. Zudem fragten sie immer wieder begeisterte ehemalige Kunden, ob sie sich nicht selbstständig machen wolle.

In die Selbständigkeit «gerutscht»
Die Idee, so die Arbeit und «freie» Zeit mit ihrem Sohn auch flexibler einteilen zu können, gefiel ihr. Kurzerhand meldete sie «SD Reinigungsservice» 2011 beim Handelsregister mit Standort in Liestal an. Da es schon so viele Putzfirmen gab, sei ihr zunächst nichts Originelles für den Namen eingefallen, erzählt sie. Um sich dennoch abzuheben, stellte sie schliesslich mit «SD» die beiden Anfangsbuchstaben von Mann und Kind zum Wort «Reinigungsservice» hinzu.

Dann legte sie los: Für die Putzutensilien griff sie aufs Ersparte. Ihre ersten Aufträge ergatterte die Selfmade-Frau über zwei bekannte Handwerker-Plattformen. Auch auf «local.ch» ist sie registriert. Zu Beginn begnügte sie sich mit zwei, drei Endreinigungen pro Monat und gewann dann immer mehr regelmässige Putzmandate und Stammkunden. Nach einem halben Jahr stiess ihr Mann mit Hauswartungs- und Gartenpflege-Services dazu und brachte den Betrieb weiter mit zum Fliegen.

Teil des Business Parc-Teams
Neben 40 festen Privatkunden hat das Paar mittlerweile Mehrfamilienhäuser, Ladenlokale, Geschäftsräume bzw. Büros und Bauten im Portefeuille. Auch der Business Parc suchte 2013 eine neue Reinigungskraft, doch wollte von ihrer Firma, die man für ein grosses Putzinstitut hielt, zunächst nichts wissen. Heute sind Milijana Mitrovic und ihr Mann dort gar nicht mehr wegzudenken. Als fester Bestandteil des Teams integriert, ist sie auf der Website abgebildet.

In der Aufbauphase schrieb ihre Firma noch eine schwarze Null. Heute, nach fünf Jahren, bewegt sie sich in einer komfortablen Gewinnzone. Das heisst aber auch 10 Stunden Einsatz pro Tag und am Wochenende Büroarbeit. Selbst wenn sie am Nachmittag während ihrer freien Zeit einen dringenden Kundenanruf bekommen, sagen sie selten Nein. «Wir passen uns immer den Kunden an und kennen ihre Bedürfnisse». Im Business Parc organisiert sie ihre Arbeit immer so, dass die Mitglieder noch nicht in ihrem Büro sind, damit sie beim Reinigen keinem Jungunternehmer in die Quere kommt. Auch ihre Ferienpläne teilt sie den Kunden mit und setzt während der Abwesenheit eine Teilzeit-Mitarbeiterin ein.

Putzen ist ihre Leidenschaft
Von Kindsbeinen an ist die Power-Frau Ordnung und Sauberkeit gewöhnt. Putzen ist ihre Leidenschaft. Dabei wird ihr nie langweilig. Besonders liebt sie es, nach der Reinigung den Unterschied zwischen Vorher und Nachher bzw. das blitzblanke Resultat zu sehen. Die Arbeit erledigt sie effizient, ohne dabei in Hektik zu verfallen. «Wir nehmen uns Zeit, bis die Kunden zufrieden sind.» Und wenn etwas kaputtgeht, dann informiert sie umgehend darüber und fragt, ob sie für Ersatz oder eine Entschädigung aufkommen kann. Generell pflegt sie regelmässig den Austausch und mit den Kunden und legt auch grossen Wert auf deren Feedback.

Intuition und unternehmerischen Geschick
«Statt eine neue Ausbildung zu beginnen, habe ich entschieden, das zu tun, was ich am liebsten mache und am besten kann», schildert sie ihr Erfolgsrezept: «Man muss sich ganz in das eingeben, was man anbieten will», ergänzt sie.
Durch alle Zeiten hindurch hat Milijana Mitrovic immer intuitiv weitergemacht und dabei unternehmerisches Geschick bewiesen. U.a. setzt sie erworbenes Know-how gezielt fürs eigene Geschäft ein: So absolvierte sie in der Babypause einen Buchhaltungskurs. Dies befähigt sie, nicht nur die Rechnungen zu erledigen, sondern auch die Kontenpläne selbst zu erstellen. Ausserdem besuchte sie ein Putz-Seminar und macht sich im Internet regelmässig zu den neuesten Putzmitteln und -methoden schlau. So setzt sie auf Alternativen, schwört auf Grossmutters Haus- genauso wie auf starke Reinigungsmittel, die zwar schnell gute Ergebnisse erzielen, aber weniger nachhaltig sind.

Werbung laufend professionalisiert
Bisher hat SD Reinigungs-Service gut von Mund-zu-Mund-Propaganda gelebt: Doch ganz ohne zusätzliche Werbung geht es nicht. Und sie professionalisiert sich auch hier laufend weiter: Inzwischen klebt auf ihrem Lieferwagen das Geschäfts-Logo, sind die Arbeits-T-Shirts damit bedruckt, Flyer produziert und ist eine Website im Aufbau. Ausserdem sucht sie noch eine weitere Teilzeitmitarbeiterin. Allerdings möchte Milijana Mitrovic ihre Firma auch in Zukunft von der Grösse her überschaubar halten und macht keine langfristigen Ausbaupläne. Noch heute staunt sie, was sich aus ihrem einst spontanen «Nebenverdienst» entwickelt hat. Text und Fotos: Kathrin Cuomo-Sachsse